Deutschlands meistgekaufte Haze Sorten

Inzwischen gibt es eine unüberschaubare Menge an Cannabis Sorten, wobei aber besonders die Haze Sorten in den letzten 10 Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen haben. Dieses Phänomen ist wohl vor allem auf die stark aktivierende und vor allem aufmunternde Wirkung der Haze Sorten zurückzuführen. Diese als sehr positiv empfundene Wirkung, die in den meisten Fällen ohne das heftige Stoned beim Konsumenten wirkt, hat wohl für einen echten Nachfrage-Boom gesorgt. Wir haben euch hier die beliebtesten und meistgekauften Haze Sorten in einer Übersicht zusammengestellt:

Silver Haze

Die Silver Haze ist eine der bekanntesten Haze Sorten, die zu den stärksten Sativas zählt, die jemals gezüchtet wurden. Diese mehrfach preisgekrönte Sorte aus dem Hause Sensi Seeds überzeugt durch ein sonniges High, das einem das Gefühl gibt abzuheben. Die Silver Haze kann sowohl im Freien aber auch ohne Probleme in geschlossenen Räumen angebaut werden.

Silver Haze
500 g/m2
75% Sativa , 25% Indica
65-75 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Knallendes High
Süß / Scharf

Purple Haze Feminisiert

Die feminisierte Purple Haze kombiniert ein knalliges High mit einer extremen Harzproduktion, wie man sie sonst nur von Indicas kennt. Diese sehr filigran wirkende Pflanze ist besonders gut für den Anbau in geschlossenen Räumen geeignet, da sie einen weniger starken Geruch hat als vergleichbare Sorten.Sie hat einen scharfen Geschmack und löst ein zerebrales High aus!

Purple Haze Feminisiert
400 g/m2
70% Sativa , 30% Indica
50-65 Tage
September - Oktober
THC: 15-20%
Anfänger, Profi
Zerebrale High
Scharf

Mexican Haze

Die Mexican Haze ist eine klassische Haze Sorte, die es schon sehr lange auf dem Markt gibt. Als sie 2013 den Highlife Cup in der Kategorie „Haze Hydro” gewann, wurde sie über Nacht zu einere der beliebtesten Haze Sorten aus der Schmiede des Weed Seed Shops. Diese Sativa ist  durch einen sehr fruchtigen Geschmack und ein besonders intensives High gekennzeichnet.

Mexican Haze
450 g/m2
85% Sativa , 15% Indica
60-80 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Halluzinogenes High
Fruchtig

White Haze

Die White Haze ist eine ebenfalls sehr Sativa lastige Sorte die beim Konsumenten für ein zerebrales High sorgt ohne ein extremes Stoned Gefühl zu verursachen. Geschmacklich hat diese Haze Sorte einen leicht süßlichen und etwas erdigen Charakter. Sie lässt sich ohne Probleme in geschlossenen Räumen aber auch im Freien anbauen.

White Haze
450 g/m2
70% Sativa , 30% Indica
50-70 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Zerebrale High
Süß / Erdig

Kali Haze

Eine Sativa die dem Körper mit einem harten Stoned eine richtige Dröhnung gibt ist die Kali Haze. Im Gegensatz zu den anderen Haze Sorten nagelt diese Strain einen richtig in den Sitz. Sie ist nicht kompliziert anzubauen und kann drinnen und darußen kultiviert werden. Geschmacklich wirkt sie sehr frisch und hat eine leichte Süße.

Kali Haze
450 g/m2
75% Sativa , 25% Indica
50-70 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Physisches Stoned
Süß / Frisch

Haze Automatic

Die Haze Automatic aus dem Weed Seed Shop ist eine selbstblühende Sorte, die zwar etwas geringere Erträge bringt als andere Haze Sorten, dafür aber komplett eigenständig in die Blütephase springt. Durch diese Eigenschaft ist diese Sorte besonders gut für Anfänger geeignet, die noch Probleme haben den Moment der Lichtumstellung zu finden.

Haze Automatic
375 g/m2
50% Sativa , 50% Indica
45-65 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Geistiges High
Fruchtig / Frisch

Diesel Haze Automatic

Auch die Diesel Haze Automatic ist wie die Haze Automatic eine Haze Sorte, die komplett ohne Lichtumstellung nach einer bestimmten Zeit in die Blüte übergeht. Sie hat ein sehr aktivierendes und belebendes High. Beim Rauchen spürt man neben einer leichten Schärfe auch eine delikaten Zitrus-Note für den die Diesel Haze bekannt ist.

Diesel Haze Automatic
375 g/m2
60% Sativa , 40% Indica
65-90 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Aktivierendes High
Scharf / Zitrus

X Haze Feminisiert

Die X Haze ist eine feminisierte Sativa mit einem starken halluzinogenen High, das den Konsumenten geradezu überfällt. Besonders geschätzt wird diese Haze Sorte wegen ihres leckeren Zitrus-Geschmacks, der leicht und erfrischend wirkt. Angebaut werden kann diese Pflanze perfekt in geschlossenen Räumen oder in warmen Sommern auch ohne Probleme im Freien.

X Haze Feminisiert
500 g/m2
60% Sativa , 40% Indica
65-80 Tage
September - Oktober
THC: 10-20%
Anfänger, Profi
Halluzinogenes High
Zitrus

Typische Eigenschaften der Haze Sorten

Die Haze Sorten sind eine sehr spezielle Cannabis Gattung und die dazugehörigen Strains haben eine Vielzahl besonderer Eigenschaften, die sie so beliebt gemacht haben:

  • Wirkung
    Die Wirkung der Haze Sorten ist wohl der eigentliche Grund wieso diese Strains eine so große Fan-Gemeinde haben. Die Wirkung ist bei den meisten Sorten sehr aktivieren und aufputschend, weswegen sie gerne zum Feiern oder bei einen Abend mit Freunden konsumiert werden. Trotz der starken Wirkung sorgen die meisten Sorten nicht für ein körperliches Stoned Gefühl, wodurch der Konsument den Abend genießen kann, ohne komplett auf die Couch genagelt zu werden.
  • THC Gehalt
    Die meisten Haze Sorten haben einen überdurschnittlich hohen THC-Gehalt, was sich auch direkt in der Wirkung wiederspiegelt. So setzt die Wirkung sehr schnell ein ohne das größere Mengen konsumiert werden müssen.
  • Sativa Dominant
    In der Regel sind die Haze Sorten größtenteils Sativas, so dass sie nicht nur in der Wirkung, sondern auch beim Anbau diese Eigenschaften verkörpern. So wachsen Sativas meistens eher buschig und nicht so extrem in die Höhe, was sie besonders für den Heimanbau sehr attraktiv macht.

Ursprünge der Haze Sorten

Die ersten Haze Sorten wurden bereits viele Hundert Jahre in Ländern wie Indien oder Mexiko angebaut. Im 18ten Jahrhundert gelangen die ersten Haze Sorten im Zuge der Kolonialzeit nach Europa und wurden zu dieser Zeit das erste Mal kultiviert und erforscht. In den 1930er Jahren gelangten sie per Schiff auch in die USA wo sie nun auch hier zum ersten Mal angebaut wurden. Die durchschlagende Wirkung und das zur damaligen Zeit unglaubliche High sorgten für einen wahren Boom um diese neue Sorte. So ist auch zu erklären warum in den darauf folgenden Jahren immer neue Strains gezüchtet wurden und die Gattung immer mehr an Popularität gewann und bis heute eine große Fangemeinde hat. Heute gibt es eine große Anzahl an Strains mit verschiedenen Wirkungsgraden und eine Vielzahl von verschiedenen Aromen, so dass für jeden das passende dabei ist.